Gottes Zeichen und Unterstützung im Namen Gottes abzulehnen

von · Mai 11, 2013

Es gibt einige, die umfangreiche Rhetoriken gebrauchen, um die Tatsachen eines jeden beobachteten Phänomens abzulehnen. Als würde die Wahrheit von den Ausreden abhängen, die gebraucht werden. Sie suchen nicht nach Wissen, so wie GOTT es befohlen hat, sondern nach Ausreden, um die Ignoranz zu rechtfertigen und um zurückzubleiben. Je mehr Ausreden sie suchen, desto mehr finden sie sie auch. Für sie sind diejenigen, welche die Initiative ergreifen um sich hinzusetzen und alles im Koran zu studieren, die „Ulama“ ihres Sarkasmus. Wenn Sie ihnen statistische Beweise zeigen müssten, wieso sich die 19 so klar im Koran manifestiert, so gehören Sie zu den „Ulema“ (mit einem negativen Beigeschmack), die ihre Zeit vergeuden. Sie werden sagen, dass der Koran nicht für diejenigen gemeint sei, die sie als „Statistiker und Mathematiker“ nennen wollen. Der Koran soll also für jene sein, die keine Neigungen aufweisen danach zu streben, etwas zu wissen oder zu lernen?

Sie tendieren zur Meinung, dass die rätselhaften Initialen von GOTT in den Koran als Werkzeuge für Satan gelegt wurden, obwohl Gott höchstpersönlich sie als Ayaatul Kitab (Zeichen der Schrift) benennt! Sie verharren in ihrer Ignoranz dermaßen blind, dass aus ihrer Meinung leider folgt, dass GOTT und Satan zusammenarbeiteten, um Menschen auszutricksen, damit sie Gewissheit erlangen, dass der Koran von Gott ist! Gleichzeitig denken sie, dass sie besser als Abraham (2:260) und all den Gläubigen seien, dessen Geschichten von Gott im Koran erzählt werden, da sie kein Bedürfnis empfinden, solch („satanische“, wie sie sagen) Beweise zu gebrauchen, um Gewissheit zu erlangen, ungeachtet der Entscheidung oder Wahl Gottes in diesem Thema.

Um die Sinnlosigkeit ihrer Ausreden und ihrer tiefen Verführung zur Ignoranz zu illustrieren, möchte ich folgendes Szenario schildern. Um das Wissen der beobachteten Tatsache zu erreichen, dass das Universum expandiert, unabhängig von den Wörtern Gottes im Koran, braucht es eine gewisse Absicht, die Welt um uns zu erforschen, verstehen und zu beobachten. Ebenso wird die Absicht benötigt, das vorhandene Wissen über die Welt um uns zu ergründen. Die Tatsache, dass kein Schritt innerhalb dieses Vorgangs im Koran wörtlich ausgesprochen wird (außer der ausdrücklichen Weisung Gottes zu denken, zu reflektieren, zu überlegen, Seine Zeichen zu studieren und Wissen zu suchen) gibt es keine Ausrede, um ignorant gegenüber all den Tatsachen zu bleiben, welche die Expansion des Universums beweisen. Müssten Sie den Zusammenhang zwischen 51:47 und der Entdeckung des expandierenden Universums aufzeigen, so könnten diejenigen, die in der Ignoranz verharren, fragen: „Wo sagte Gott, dass man durch Hubbles Teleskope schauen muss? Wo spricht Gott über rot-versetzte Radiation von allen Ecken des Universums? Haben Sie dies persönlich verifiziert? (Wenn nicht, dann befolgen Sie 17:36 nicht!). Wo sagt Gott, dass man den Doppler-Effekt und die Physik studieren soll? Hat Abraham Physik und die Expansion des Universums gebraucht, um an Gott zu glauben?“

Wenn Sie ihrer Rhetorik aufmerksam zuhören, so stellt sich GOTT als ein Meister der Ignoranz heraus, der den Menschen verbietet, Seine Ayaat (Zeichen) zu studieren oder irgendetwas in unserer Welt um uns zu beobachten oder zu bezeugen. Sie sind das perfekte Symbol der Dekadenz vom Intellekt und der Allergie gegenüber Wissen in der heutigen „muslimischen“ Welt, welches die primäre Ursache für ihre Rückständigkeit und Regression gewesen war und ich sehe dies als ihre Äußerung ihrer verwerflichen Angst gegenüber der Wahrheit.

Ungeachtet dessen sagt uns Gott…

41:53 Wir werden ihnen Unsere Zeichen an allen Horizonten und in ihnen selbst zeigen, damit ihnen klar wird, dass (die dir herabgesandte Offenbarung) die Wahrheit ist. Genügt es nicht, dass dein Herr alles weiß und genauestens bezeugt?

Gelistet unter: Allgemein

Tags: , , , ,

%d Bloggern gefällt das: